Magnetpulverprüfung

Kostengünstig und hochqualitativ.

Magnetpulverprüfung

Die Magnetpulverprüfung, auch MT-Prüfung oder umgangssprachlich „Fluxen“ genannt, ist das probate Mittel zur zerstörungsfreien Materialprüfung. Effizient, kurzfristig planbar und sehr kostengünstig bietet diese Prüfung maximale Sicherheit bei höchster Qualität. So können Magnetpulverprüfungen zum Stückpreis erfolgen. Die Kalkulation richtet sich nach dem Bauteil und Prüfstück selbst, Größe, Bauform, Gewicht sowie der Stückzahl, in einigen Fällen auch nach den Sondervereinbarungen wie schleifen, tauchen, sortieren, vergleichen.

In unserem großzügigen Lager können wir auch größte Stückzahlen und Produktgrößen bevorraten, lagern und verpacken, bzw. für die Prüfung in der Werkshalle vorbereiten. Bei Bedarf lagern wir auch für Sie auf Wunsch bei uns ein.

Fluxen mit Fluoeszid

Oft wird die Magnetpulverrissprüfung mit fluoreszierenden, leuchtenden Prüfmitteln durchgeführt. Dabei werden fluoreszenzumhüllte Eisenteilchen während der Magnetisierung auf das Prüfstück flüssig aufgebracht und somit gewährleistet, dass Ihr Prüfobjekt vollumfänglich benetzt und umschlossen wird. Die feinen pulverförmigen Teile sind ferromagnetische Eisenoxide, die bei uns mit einem Trägermedium Wasser gemischt sind, wodurch sich auch die kleinsten und feinsten Haarrisse erkennen lassen.

Selbstverständlich werden Ihre Werkstücke nach dem Fluxen bzw. dem Prüfen auf unseren automatischen Anlagen wieder entmagnetisiert und weisen keine Verunreinigungen auf. Ein weiterer zusätzlicher Nutzen unseres Prüfgemisches ist, dass wir ein Rostschutzmittel verwende, welches für 14 Tage einen Rostschutz für Ihr Prüfstück von ca. 14 Tage gewährleistet.